Der Weg der arbeitenden Klasse ins Paradies

Hier ein interessanter Veranstaltungshinweis auf eine Schauspielaufführung des Braunschweiger Staatstheaters:

Der Weg der arbeitenden Klasse ins Paradies“ – Ein Projekt von Daniele Szeredy nach dem Film »La classe oparaia va in Paradiso« .
Die Auftaktveranstaltung ist am 14. Januar 2023, 20 Uhr im Aquarium des Staatstheaters – u.a. sind Orhan Sat und Sebastian Wertmüller (ver.di) mit dabei. Die Premiere am 20. Januar ist bereits ausverkauft, für die folgenden Termine gibt es aber noch Karten.

Zur Handlung:

„1971. Lulù, Prototyp des männlichen Beschäftigten in der Schwerindustrie, folgt Aufstiegs- und Konsum­versprechen des Wirtschaftsbooms und nimmt ungeheure Arbeitszeiten und körperliche Anstrengung in Kauf. Nach einem Arbeitsunfall erkennt er seine entfremdete Lage, politisiert sich und verliert den Arbeitsplatz. Durch gewerkschaftlichen Druck wird er zu leicht verbesserten Bedingungen wiedereinge­stellt. Zurück am Fließband, umgeben vom Lärm der Maschinen, erscheint ihm im Traum die Wand, die die Arbeitende Klasse durchbrechen muss, um ins Paradies zu gelangen.
Vereinzelt und unorganisiert scheinen zersplitterte Gruppierungen nur für ihr individuelles Wohl zu kämpfen. Gleichzeitig lässt der Wirtschaftswandel, geprägt von Outsourcing, Flexibilisierung und Digitalisierung, alte Emanzipationslosungen überholt und utopisch klingen. Aber die Arbeitende Klasse besteht weiter, sichtbar als Körper im öffentlichen Raum und zugleich unsichtbar als politische Stimme. Und sie sucht weiter nach ihrem Weg ins Paradies.“
(Quelle: Staatstheater Braunschweig)